Bürgerfragen

Die Umstände und Voraussetzungen haben sich erst in den letzten Monaten ergeben und entwickelt. Spontan darf so eine wichtige Entscheidung nicht sein. Trennung von der bisherigen Anstellung, Rückhalt in der Familie und im Freundeskreis, Durchhaltekraft und vieles mehr war zu bedenken.

  • Bürgermeisterkandidat Christoph Schneider wirbt damit, er wolle mit seiner Kandidatur verhindern, dass der „Parteienstreit“ in die nächste Runde geht. Ist das eine berechtigte Befürchtung?

Nein; –

die Kommunalwahl 2014 war ein Protest und Wettstreit um eine dringend nötige Wende vom gemeindlichen Führungsstil hin zu mehr Bürgerberücksichtigung. Von einem Parteien-streit kann nicht die Rede sein. Von Bürgermeister Hans Nowak, seinen Bürgernähe-Gemeinderäten und der Wählervereinigung „Beurer Bürgernähe“ gingen in der zu Ende gehenden Wahlperiode keine Aggressionen und Feindseligkeiten aus.

Fortsetzung folgt